«« Zurück


Geschichte

Geschichte der SEG – Wasserrettung
Im Jahre 1968 wurde der Grundstein für die heutige Gruppe der Feuerwehrtaucher
gelegt. Die ersten Taucher der Feuerwehr wurden als Rettungstaucher der DLRG
ausgebildet und geprüft. Der Mitbegründer, Paul Knue, war als Bezirkstauchwart
der DLRG und Mitglied der Feuerwehr für die Ausbildung und Einsatzbereitschaft
verantwortlich.

Heute regelt die Feuerwehrdienstvorschrift (FwDV 8) den Tauchbetrieb bei den
Feuerwehren in Deutschland. Die Taucher die noch als Rettungstaucher der DLRG
ausgebildet worden waren, erhielten eine Ausbildung im Rahmen der FwDV 8. Am 01.08.1988 bestanden die ersten Taucher bei der Feuerwehr Münster ihre Prüfung
zum Feuerwehrtaucher.

Um auch in Rheine Feuerwehrtaucher ausbilden und prüfen zu können, wurden im
Laufe der Jahre einige Taucher zu Feuerwehrlehrtauchern geschult.

Im Jahr 2013 wurde innerhalb der Feuerwehr Rheine eine eigene Bootsgruppe
gegründet. Die Bootsgruppe besteht aus 9 speziell für den Tauchereinsatz
ausgebildeten Bootsführen und verfügt über 2 Motorrettungsboote. Im Zuge der
Neugründung der Bootsgruppe wurden beide Gruppen zur Sondereinsatzgruppe
(SEG) Wasserrettung zusammengefügt. Die Bootsgruppe kann jedoch im Bedarfsfall
auch gesondert alarmiert werden.


   1 User online